Aktuelle Berichte

Athletik-Trainerin für den Tischtennis-Nachwuchs des SSC Hagen Ahrensburg

20.07.2021    Fred Seidel

Athletik-Trainerin für den Tischtennis-Nachwuchs des SSC Hagen Ahrensburg

Verfasser: Erhard Mindermann

Ahrensburg, 19. Juli 2021

Athletik-Trainerin für den Tischtennis-Nachwuchs des SSC Hagen Ahrensburg

Athletik und körperliche Fitness sind auch im Jugendbereich unverzichtbare Bestandteile des Trainings und ein entscheidender Faktor für Erfolge. Deshalb hat die Tischtennis-Abteilung des SSC Hagen Ahrensburg Kerstin Sudrow de Oliveira als Athletik-Trainerin verpflichtet, die in diesem Bereich die Top-Talente weiter entwickeln wird. Jugend-Trainer Erhard Mindermann zur Zielsetzung: „Die Bereitstellung einer Athletik-Trainerin ist eine Belohnung für den Trainingsfleiß, die sportlichen Erfolge und die bemerkenswerte technische Entwicklung unserer Kinder. Im Leistungstraining unserer Talente gehen wir damit neue Wege. Die vielseitigen Erfahrungen und Qualifikationen von Kerstin Sudrow de Oliveira
eröffnen für uns neue Möglichkeiten, die Leistungen unserer Spieler*innen noch mehr zu steigern.“

Tischtennis als schnellste Rückschlagsportart der Welt erfordert ein Höchstmaß an Reaktionsschnelligkeit und mentaler Stärke.

Seit 2003 unterrichtet Kerstin Sudrow de Oliveira im SSC Hagen Ahrensburg, seit 2010 als Leitung der Abteilung Leichtathletik und seit 2013 Functional Training. 2019 kamen Ansätze aus dem Neuroathletik-Training hinzu. Neuroathletiktraining, auch NAT genannt, beschreibt eine Weiterentwicklung des klassischen Athletiktrainings, die das Gehirn und das Nervensystem als zentrale Elemente der Bewegungssteuerung ins Training miteinbezieht.
Kerstin Sudrow de Oliveira hat bereits für den Fußballnachwuchs im SSC gearbeitet und ist Inhaberin der DOSB (Deutscher Olympischer Sport-Bund) – Lizenz. Neben zahlreichen Aus- und Weiterbildungen im Functional- und Athletiktraining (u.a. FMS, OS Coach, Z-Health) ergänzt die Ausbildung zum Mental Coach an der Deutschen Trainer Akademie in Köln mit Abschluss der A-Lizenz die Qualifikation für die speziellen Bedürfnisse des Tischtennis-Sports.

Tischtennis und Spaß für einen guten Zweck: Der SSC Hagen Ahrensburg veranstaltet den KIDS TEAM CUP 2021

06.07.2021    Fred Seidel

Tischtennis und Spaß für einen guten Zweck: Der SSC Hagen Ahrensburg veranstaltet den  KIDS TEAM CUP 2021Tischtennis und Spaß für einen guten Zweck: Der SSC Hagen Ahrensburg veranstaltet den  KIDS TEAM CUP 2021

Verfasser: Erhard Mindermann
Ahrensburg, 02. Juli 2021

Kinder lieben Tischtennis und Kinder lieben es, mit den Eltern zu spielen.
Im Rahmen der 21. Stormarner Kindertage veranstaltet der SSC Hagen Ahrensburg Tischtennis, den 5. KIDS TEAM CUP 2021. Das Turnier findet statt am Samstag, 18. September 2021 in der Großen Sporthalle Stormarnschule, Waldstrasse 14 in Ahrensburg. Aus Anlass des Turniers und des sozialen Anliegens wird Landrat Dr. Henning Görtz bei dieser Veranstaltung ein Grußwort halten:
„Gerne unterstütze ich den Kids Team Cup auch in diesem Jahr. Als aktiver Tischtennisspieler weiß ich, wie wichtig unser Sport nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder und Jugendliche ist. Ich weiß aber auch, wie groß der Organisationsaufwand einer solchen Veranstaltung ist – besonders unter Berücksichtigung der Einschränkungen, die die Corona-Pandemie mit sich bringt. Umso mehr gilt den Organisator/innen mein großer Dank. Die Veranstaltung ist ein wichtiger Bestandteil der Stormarner Kindertage geworden.”

Die Hamburger Architekten Jacek Broll und Volker Daniel haben sich entschlossen, den „Kids Team Cup“ erstmalig zu unterstützen und begründen ihr Engagement: “Wir als Hamburger Unternehmen und Architekten sind auch in Ahrensburg tätig und entwickeln Immobilienprojekte. Deshalb unterstützen wir sportliche und soziale Initiativen, die die Rechte der Kinder schützen. Die Pandemie hat uns alle Demut gelehrt und aus diesem Grund sind wir dankbar für jede Veranstaltung, die sich öffentlich für die Rechte der Kinder einsetzt.”

Zusätzlich zu diesem Turnier steht für die Kinder und Eltern das Spielmobil des Deutschen Kinderschutzbundes zur Verfügung. Kinder und Eltern können im Außenbereich der Sporthalle spielen und Spaß haben. Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen der 21. Stormarner Kindertage, die vom 13. bis 26. September 2021 stattfinden.

Anmeldung und Einlass für die Leistungsklassen B und C ist 9:30 Uhr bis 9:45 Uhr. Anmeldung und Einlass für die Leistungsklasse A ist 13:15 Uhr bis 13:30 Uhr. Aufgrund der aktuellen Corona-Bedingungen ist die Teilnehmerzahl pro Leistungsklasse begrenzt.

Das Turnier ist unterteilt in 3 Leistungsklassen: Leistungsklasse A besteht aus Spielern und Spielerinnen ab 1. Bezirksliga; die Leistungsklasse B besteht aus Spielern und Spielerinnen, die in der Kreisliga oder in untergeordneten Klassen spielen. Die Leistungsklasse C ist für alle, die in Corona-Zeiten mit ihren Kindern Tischtennis gespielt haben und jetzt eine Möglichkeit suchen, im Wettkampf mit anderen Spielern und Spielerinnen die eigene Leistungsstärke zu beweisen. Spielerinnen und Spieler, die keinen Partner haben, können trotzdem mitspielen. Der SSC Hagen Ahrensburg ergänzt dann mit einem erwachsenen Spieler oder einem Kind. Erwachsene und Kinder bilden ein Team.

Der SSC Hagen Ahrensburg unterstützt seit 2017 die Stormarner Kindertage und setzt sich ein für die Rechte der Kinder und ist Partnerverein des Deutschen Tischtennis–Bundes (DTTB) im Rahmen der Kampagne One World.One Game. Die SSC Hagen Ahrensburg Tischtennis-Abteilung wurde 2020 ausgezeichnet mit dem Preis für „Gute Organisation“ des DTTB und des Sportartikel-Herstellers DONIC.

Der KIDS TEAM CUP 2021 wird unterstützt von FAMILA AHRENSBURG, dem Bonner Finanzdienstleister Bonnfinanz AG (Trikotsponsor der Kinder) und dem Hamburger Architektur-Büro BDA Projektbau GmbH.

Sämtliche Einnahmen werden gespendet an den Deutschen Kinderschutzbund e.V. Die Sieger erhalten Pokale, Urkunden und als Sonderpreis wird ein Tischkicker im Wert von 500 Euro verlost, gespendet von Famila Ahrensburg. Landrat Dr. Görtz zieht das Gewinner-Los. Somit
hat jedes aktiv am Turnier teilnehmende Kind bis 17 Jahre die gleiche Gewinnchance!

Sämtliche Corona-Vorschriften des Landes Schleswig-Holstein, die am 18. September 2021 gelten, werden selbstverständlich eingehalten.
Anmeldungen zum Turnier:

Folgende Trainingszeiten in den Ferien des SSC Hagen Ahrensburg:
Jeden Samstag ab 12:00 Uhr Sporthalle Grundschule am Hagen, Dänenweg 13 in Ahrensburg.

Nachwuchsarbeit des SSC Hagen Ahrensburg

04.07.2021    Fred Seidel

Nachwuchsarbeit des SSC Hagen AhrensburgNachwuchsarbeit des SSC Hagen Ahrensburg

Verfasser: Erhard Mindermann

Nachwuchsarbeit im SSC Hagen: Tischtennis macht Spaß und bringt den Kids Erfolgserlebnisse

Im Moment sind Schulferien und damit vor allem eine Zeit der Entspannung für die Kinder, Jungendlichen und Familien. Wer erleben will, dass die Kids auch in den Ferien engagiert sind, wenn das Thema und die Betreuung passen, sollte zum SSC Hagen kommen. Hier sind auch bei bestem Sommerwetter viele Kinder beim Training. Der Grund ist schnell erkennbar: Tischtennis macht Spaß und wird durch die professionelle Betreuung für die Kinds auch zum Erfolgserlebnis. Und das führt auf die Dauer zum „Hunger nach mehr“. Viele junge Leute wollen mit der Zeit mehr lernen und werden immer engagierter. Das zieht auch ihre Familien mit, so dass öfters auch die Eltern am Training teilnehmen und ihre Kinder weiter bestärken und unterstützen.
Beste Beispiele sind die Nachwuchstalente des SSC Hagen: Elias Schmitt (9 Jahre) und Leon Rosenauer (11 Jahre). Beide kamen vor rund zwei Jahren bei den Tischtennis-Schulmeisterschaften der Grundschule am Hagen auf den Geschmack. – und sind seitdem mit vollem Elan dabei. Das Ergebnis der Begeisterung und des intensiven Trainings an mehreren Tagen wöchentlich wird zunehmend sichtbar. Ihre Leistungen werden besser, sie nehmen erfolgreich an Wettbewerben teil und gehören inzwischen zum Landeskader des Tischtennis-Verbandes Schleswig-Holstein. Aktuell hat Elias bei einem bundesweiten Sichtungs-Turnier des Deutschen Tischtennis-Bundes den fünften Platz belegt. Leon Rosenauer hat 2021 auch erfolgreich an einem Sichtungsturnier des DTTB teilgenommen. Derartige Ergebnisse sind die Grundlage für die Aufnahme in die bundesweiten Nachwuchskader des DTTB mit Einladungen zu Lehrgängen, die auch die Grundlage für eine spätere Profi-Karriere werden können.
Möglich werden solche Erfolge, wenn zum Spieltalent der Spaß und die Erfolge kommen. Grundlage sind der Rückhalt der Familien, Tischtennisspielende Eltern wie Jürgen Rosenauer und Monika und Bastian Schmitt und die Nachwuchsarbeit durch engagierte Trainer des SSC Hagen. Erhard Mindermann, im Hauptberuf Geschäftsführer einer Hamburger Firma, ist bereits seit 21 Jahren als Trainer für den Nachwuchs des SSC Hagen aktiv. Er ist stolz auf die Begeisterung seiner Schützlinge und auf ihre Erfolge. Vor allem freut er sich, dass der SSC Hagen den Kindern so ein attraktives Angebot macht, dass die Trainingshalle auch in den Ferien gut gefüllt ist – weil die Kinder mit Spaß bei der Sache sind.
Ferienangebot des SSC Hagen
Samstags, ab 12 Uhr in der Sporthalle der Grundschule am Hagen, Dänenweg 13, Ahrensburg ist die Trainingszeit für die Kinder und Hobby-Spieler mit ihren Kindern. Die Teilnahme an den Trainings ist kostenlos. Tischtennis-Schläger sind in ausreichender Zahl vorhanden.

Tischtennis-Talent Elias Schmitt vom SSC Hagen Ahrensburg wird Fünfter beim nationalen Sichtungsturnier

04.07.2021    Fred Seidel

Tischtennis-Talent Elias Schmitt vom SSC Hagen Ahrensburg wird Fünfter beim nationalen  Sichtungsturnier

Verfasser: Erhard Mindermann

PRESSEMITTEILUNG:

Ahrensburg, 02. Juli 2021

Cool und abgezockt: Tischtennis-Talent Elias Schmitt vom SSC Hagen Ahrensburg wird Fünfter beim nationalen Sichtungsturnier

Elias Schmitt (9 Jahre), Schüler der Grundschule am Hagen, ist ausgewählt worden vom TTVSH an der DTTB Talentsichtung 2021 teilzunehmen, die vom 28. Juni bis 30. Juni in Bad Blankenburg stattfand. Elias war der einzige Teilnehmer des TTVSH in der Konkurrenz Jungen 11.
Die DTTB-Sichtung Einzel zählt zu den offiziellen Sichtungsmaßnahmen des DTTB und bietet jungen Talenten der 18 DTTB-Landesverbände eine Plattform, um sich auf nationaler Ebene zu präsentieren. Dieses Jahr spielten Talente der Jahrgänge 2010 und 2011 aus ganz Deutschland , um sich miteinander zu messen, auf sich aufmerksam zu machen und sich für Lehrgänge des DTTB zu empfehlen. Und das ist Elias hervorragend gelungen mit seinem fünften Platz unter den besten Talenten Deutschland.
Dies ist der grö ß te Erfolg in der Geschichte der Nachwuchsabteilung des SSC für einen einzelnen Spieler. Elias ist entdeckt worden bei den Schulmeisterschaften der Grundschule am Hagen 2018 und wird seitdem von seinen Eltern Monica und Bastian und vom Jugend-Trainerteam des SSC Hagen trainiert. Zusätzlich ist Elias Mitglied im Kader-Training des TTVSH. Elias trainiert in Spitzenzeiten bis zu fünfmal die Woche.
Nach erfolgreichem Wettkampf bei der DTTB Talentsichtung besteht die Möglichkeit, zum Mini-Kader des DTTB zu gehören und zu weiteren Sichtungen und Lehrgängen eingeladen zu werden. Dies sind die Voraussetzungen für eine spätere erfolgreiche Profi-Karriere.

Den unerwarteten Erfolg seines Schützlings kommentiert Vater Bastian Schmitt, der seinen Sohn auch in Bad Blankenburg gecoacht hat, als

„letztendlich absolut verdient durch ein intelligentes und mutiges Angriffsspiel mit guter Übersicht und schönen Tempowechseln, sehr variantenreiche Aufschläge und die benötigte Entspanntheit, wenn es richtig eng wurde“.

Die TT-Kids des SSC Hagen Ahrensburg

29.06.2021    Fred Seidel

Verfasser: Erhard Mindermann

Unsere Kids sind fit!

Vom 2. November 2020 bis März 2021 fand kein Jugendtraining statt und nur unsere Landeskader-Mitglieder Elias Schmitt (9 Jahre) und Leon Rosenauer (11 Jahre) konnten trainieren. Mittlerweile sind die Hallen wieder geöffnet und wir blicken auf eine erfolgreiche Jugendarbeit zurück und bereiten uns für die Saison 2021/2022 vor.
Wir haben mehr jugendliche Mitglieder als jemals zuvor in den letzten 20 Jahren, wir haben eine höhere Dichte im Leistungssport bei den Kindern erzielt, das Training läuft strukturierter ab und wirtschaftlich konnten wir neue Sponsoren und Spender für die Jugendabteilung gewinnen.

Akutelle Meldung: Elias Schmitt bei der DTTB Talentsichtung in Bad Blankenburg

Unser Talent Elias Schmitt (9 Jahre) ist ausgewählt worden vom TTVSH an der DTTB Talentsichtung 2021 teilzunehmen, die vom 28. Juni bis 30. Juni in Bad Blankenburg durchgeführt wird. Elias ist der einzige Teilnehmer des TTVSH und auch des Hamburger TT-Verbandes in der Konkurrenz Jungen 11.

Die DTTB-Sichtung Einzel zählt zu den offiziellen Sichtungsmaßnahmen des DTTB und bietet jungen Talenten der 18 DTTB-Landesverbände eine Plattform, um sich auf nationaler Ebene zu präsentieren. Dieses Jahr kommen Talente der Jahrgänge 2010 und 2011 aus ganz Deutschland zusammen, um sich miteinander zu messen und auf sich aufmerksam zu machen.

Dies ist der grösste Erfolg in der Geschichte der Nachwuchsabteilung des SSC für einen einzelnen Spieler. Elias ist entdeckt worden bei den Schulmeisterschaften der Grundschule am Hagen 2018 und wird seitdem von seinen Eltern Monica und Bastian und von uns als SSC-Trainer trainiert. Zusätzlich ist Elias Mitglied im Kader-Training des TTVSH. Elias trainiert in Spitzenzeiten bis zu fünf Mal die Woche.

Seit dieser Einladung des DTTB wurde Elias intensiv von uns vorbereitet und in allen Trainingseinheiten hat Elias nicht nur sein enormes Ballgefühl und seinen enormen Spielwitz gezeigt, sondern Elias hat auch schmerzvoll gelernt, sich im Training zu quälen. Nach erfolgreichem Wettkampf bei der DTTB Talentsichtung besteht die Möglichkeit, zum Mini-Kader des DTTB zu gehören und zu weiteren Sichtungen und Lehrgängen eingeladen zu werden. Dies sind die Vorraussetzungen für eine spätere erfolgreiche Profi-Karriere. Dazu viel Glückwunsch und viel Erfolg, Elias.

JUGENDABTEILUNG: Rückblick und Ausblick

Vom 2. November 2020 bis März 2021 fand kein Jugendtraining statt und nur unsere Landeskader-Mitglieder Elias Schmitt (9 Jahre) und Leon Rosenauer (11 Jahre) konnten trainieren. Mittlerweile sind die Hallen wieder geöffnet und wir blicken auf eine erfolgreiche Jugendarbeit zurück und bereiten us für die Saison 2021/2022 vor.
Wir haben mehr jugendliche Mitglieder als jemals zuvor in den letzten 20 Jahren, wir haben eine höhere Dichte im Leistungssport bei den Kindern erzielt, das Training läuft strukturierter ab und wirtschaftlich konnten wir neue Sponsoren und Spender für die Jugendabteilung gewinnen.

Unsere Kids bei Meisterschaften:

Bei den Kreismeisterschaften in der Ahrensburger Stormarnhalle haben unsere „Chinesen Stormarns“ abgeräumt: Leon Rosenauer gewann bei den Jungen 11 und Jungen 13 die Einzelkonkurrenz, mit seinen Doppelpartnern Elias Schmitt und Jamil Alshami die Doppel, 2. Platz Jungen 11 belegte Elias Schmitt.

Bei der Landesrangliste Jungen 11 belegte Elias Schmitt einen hervorragenden 2. Platz, Leon Rosenauer und Jamil Alshami belegten die Plätze 9 und 10 bei der Landesrangliste Jungen 15. Als „Leitwolf“ und Vorbild hat Jonah Grofer (17 Jahre) bei Bezirks- und Landesranglisten Jungen 18 super Leistungen gezeigt. Jonah ist inzwischen Stammspieler der Bezirksliga-Herren-Mannschaft und hat sogar Einsätze in unserer Verbandsoberliga Mannschaft gehabt.

Leon Rosenauer (11 Jahre) wurde sogar eingeladen zum Sichtungslehrgang des DTTB und hat unter den kritischen Augen von Bundestrainer Dirk Wagner einen bemerkenswerten Eindruck hinterlassen. Leon wurde sogar vom TTVSH eingeladen zum Internationalen Trainingscamp- und Turnier nach Kroatien. Leider ist dieses Turnier Covid 19-bedingt ausgefallen.

Leon Rosenauer ist inzwischen im Perspektivkader des TTVSH und gemeinsam mit Elias Schmitt (9 Jahre) eines der hoffnungsvollen Talente im deutschen Tischtennis. Beide Spieler trainieren sehr fleißig und werden von ihren Vätern Jürgen Rosenauer und Bastian Schmitt sowie Monika Schmitt bestens auf den Leistungssport Tischtennis vorbereitet mit Perspektive Profisport!

Trainingsbeteiligung vor/nach dem lockdown:

Gemäss Hygiene-Konzept – entwickelt von Jürgen Rosenauer – waren die Eltern gezwungen, die Kinder im Buchungstool anzumelden. Dies wurde auch diszipliniert erledigt. Bis zu 34 Kinder waren dienstags und freitags in der Stormarnhalle, die 3 Trainingseinheiten samstags waren auch komplett mit 30 Kindern ausgebucht. Mehr war aufgrund des Hygienekonzeptes nicht möglich.

Vom März 2021 bis April 2021 war es möglich, Einzeltraining im Vereinsheim für die Kinder der Tischtennis-Fördergruppe zu geben von 10 Uhr bis 17 Uhr und in der Hagen-Halle hatten 4 Kinder die Möglichkeit insgesamt 6 Stunden zu trainieren. Seit Mai steht auch unter Einhaltung des Covid 19-Konzeptes wieder die Stormarnhalle und die Hagen-Halle zum Training zur Verfügung. Die Trainingsbeteiligung der Kinder ist sehr gut.

Auszeichnungen:
Als Konsequenz der Schulmeisterschaften/Mini-Meisterschaften der Grundschule am Hagen sind 2020 insgesamt 25 neue Kinder als Mitglieder verzeichnet worden. Diese Schulmeisterschaften sind bundesweit ein vielbeachteter Ortsentscheid und zahlenmäßig die grösste Veranstaltung. Insgesamt haben seit 2017 mehr als 650 Kinder daran teilgenommen, pro Schulmeisterschaft lernen an 5 Tagen mehr als 200 Kinder Tischtennis kennen und ermitteln die Sieger pro Klasse. Im Anschluss an diese Schulmeisterschaften haben wir den „Kids Team Cup“ veranstaltet für Eltern und Kinder der Grundschule am Hagen. Leider mussten die Schulmeisterschaften 2020 abgesagt werden und wir planen, diese wichtige Veranstaltung 2021 wieder durch zu führen.

Solche Leistungen werden auch belohnt: die Tischtennis-Abteilung des SSC Hagen Ahrensburg ist vom Deutschen Tischtennis-Bund ausgezeichnet worden mit dem Hauptpreis für „Gute Organisation“. Aus insgesamt 1.352 Ortsentscheiden bundesweit haben wir uns durchgesetzt und wurden vom Hauptsponsor DONIC belohnt mit einer Turnierbox bestehend aus Tischtennis-Tisch, Netz, Zählgerät und neuen Banden. Der Preis hat einen Wert von 1.100 Euro. Dafür vielen Dank an den DTTB und DONIC.

Eine weitere Belohnung war ein Radiobericht des Senders „NDR1 Welle Nord“ über das Thema Corona und Tischtennis. Die Redakteurin Hannah Böhme hat im Rahmen eines Trainings Kinder, Trainer und Funktionäre interviewt. Lelio Fontanges (10 Jahre), der erst seit 1 Jahr spielt und inzwischen einer der hoffnungsvollsten Talente ist, hat in einem Interview mit dem NDR seine Leidenschaft erklärt: ich spiele, weil es mir Spass macht zu gewinnen. Seine Mutter Celine Fontanges dazu: „Lieber Erhard,
wir haben uns gerade euren Radioauftritt angehört und sind ganz begeistert! Das habt ihr großartig gemacht! Wir sind stolz auf euch und freuen uns, dass Lelio so eine Leidenschaft für Tischtennis entwickelt hat und bei euch so gut aufgehoben ist. Vielen Dank für alles!

Turniere:
Timing ist alles: am 26. September 2020 haben wir den „4. KIDS TEAM CUP“ veranstaltet und die Veranstaltung auch regional geöffnet. Mit insgesamt 37 Teams (1 Erwachsener/1 Kind), 65 Teilnehmern und in Kooperation mit den „Stormarner Kindertagen“ hat diese Veranstaltung eine breite Medienresonanz gefunden. Der Ahrensburger „Markt“, Ahrensburg Portal, Hamburger Abendblatt und Lübecker Nachrichten haben intensiv berichtet. Wochenlang wurde akribisch von 10 ehrenamtlichen Helfern diese Veranstaltung auf die Beine gestellt. Das Spielmobil des Deutschen Kinderschutzbundes, Zelte auf dem Parkplatz
der Stormarnhalle und hochkarätige Prominenz haben dieses Turnier zu seinem Glanz verholfen. Landrat Dr. Henning Görtz, SSC Hagen – Vorstand Günter Feigl, Alexander Witsch vom Kinderschutzbund und

Sponsor Hans-Jürgen Studt von Famila haben in ihren Grußworten auf die Bedeutung von Sport für die Entwicklung der Kinder hingewiesen. Seit dieser Veranstaltung haben die Kinder neue Trikots, die finanziert wurden vom Finanzdienstleister Bonnfinanz AG, die mit dieser Aktion auch ein neues Firmenlogo der Öffentlichkeit präsentiert haben.
Die Leistungsklasse A (Profis) war bestens besetzt mit Oberliga-Spielerinnen wie Anna Tietgens, Luna Bousselmame und Venus Nuri und von der TTG207 Ahrensburg/Großhansdorf mit Finn Penderak und Melker Nilsson. Sieger bei den Profis wurden Elias und Bastian Schmitt, 2. Platz Nick Pokrantz (SSC Hagen) und Melker Nilsson (TTG 207), in der Leistungsklasse B gewannen Hannes Schubert und Vater Oliver (SSC Hagen) vor Bennet Romer und Sofia Hense (SSC Hagen).

Das Startgeld der Teilnehmer wurde als Spende an den Deutschen Kinderschutzbund überreicht von Ex-Spartenleiter Reinhold Schulz.

2021:

Der Trainings- und Wettkampfbetrieb ist wieder geöffnet.
Mit 5 Jugendmannschaften bestreiten wir die Saison 2021/2022. Dazu gehört auch eine Mannschaft Bezirksliga Jungen bestehend aus Jonah Grofer, Leon Rosenauer, Bennet Romer, Jamil Alshami, Tim Werschmoeller und als Ersatz Elias Schmitt und Lelio Fontanges.

Die Anzahl der Kinder im Kader-und Fördertraining des TTVSH unter der Leitung von Verbandstrainer Mirsad Fazlic werden wir auch weiter ausbauen. Leon Rosenauer und Elias Schmitt sind bereits im Kadertraining, Im Fördertraining sind Tim Werschmoeller, Bennet Romer und Lelio Fontanges und neu angemeldet sind Hannes Schubert und David Dreßler.

5. KIDS TEAM CUP 2021:

Dieses Turnier ist inzwischen bundesweit beachtet und verstärkt das Profil der Tischtennis-Abteilung des SSC Hagen Ahrensburg. Wir bieten nicht nur kindgerechtes Training, sondern wir setzen uns auch für die Rechte der Kinder ein. Das Turnier wird auch 2021 vom Deutschen Kinderschutzbund unterstützt im Rahmen der „Stormarner Kindertage“, die vom 13. September bis 26. September 2021 stattfinden. Das Turnier ist geplant für Samstag, 18. September 2021 und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Dank!

Solche Erfolge sind kein Zufall, sondern das Ergebnis von engagierten
Mitgliedern, Unterstützern und einem Nachwuchskonzept, das 2016 entwickelt wurde und immer wieder aktualisiert wird. Die Firmen DONIC, Famila Ahrensburg und Bonnfinanz AG haben mit erheblichen Sach-und Finanzleistungen dazu beigetragen, das unsere Kids im neuen, und viel beachteten, outfit an Wettkämpfen in Erscheinung treten. Als neuen Sponsor des „Kids Team Cup“ konnten die renommierten Hamburger Architekten Jacek Broll und Volker Daniel gewonnen werden, die mit ihrem Unternehmen BDA Projektbau GmbH auch in Ahrensburg aktiv sind als Immobilienbesitzer. Unsere langjährigen Partner Jeans Passage Ahrensburg, DTTB und der erfolgreichste Tischtennis-Verein Europas Borussia Düsseldorf unterstützen uns bei jeder Veranstaltung – ebenso wie Fred Seidel und sein Förderverein VFJTTA sowie der Hauptverein SSC Hagen Ahrensburg an der Spitze mit Birte Voss und Günter Feigl. Unser Medienpartner „Ahrensburg Markt“ berichtet ausführlich über unsere Aktionen.

Neue Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes S-H

27.06.2021    Fred Seidel

Aktuelle Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Tischtennissport in Schleswig-Holstein hier: Neue Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein
Liebe Sportfreund*innen, die aktualisierte schleswig-holsteinische Landesverordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Corona-BekämpfVO) in der Fassung vom 25.06.2021 tritt zum 28.06.2021 in Kraft. Für den Tischtennis-Trainings- und Wettspielbetrieb gelten im Vergleich zur vorherigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein veränderte Regelungen, so dass wir das kom-plette Regelwerk aus § 11 der vorgenannten Landesverordnung diesbezüglich nachfolgend zusammen-fassen: ?Für den Trainings- und Wettspielbetrieb innerhalb einer Sport- bzw. Turnhalle oder eines sonstigen geschlossenen Raumes gilt: ?Es dürfen grundsätzlich maximal 25 Personen unter der Anleitung von 2 Übungsleiter*innen am Trainings- oder Wettspielbetrieb teilnehmen. Es dürfen nur dann mehr als 25 Personen unter der Anleitung von 2 Übungsleiter*innen am Trainings- oder Wettspielbetrieb teilnehmen, wenn alle Teilnehmer*innen einen gültigen nega-tiven Test vorlegen können, oder wenn pro Person mehr als 80 Quadratmeter zur Verfügung stehen. In Sport- bzw. Turnhallen oder sonstigen geschlossenen Anlagen gelten die zuvor geschilderten Konstellationen für jeden einzelnen Raum. Als separate Räume gelten dabei auch die Bereiche von Sport- bzw. Turnhallen, die durch fest installierte Vorhänge, die vom Boden bis zur Decke reichen, getrennt werden können. Bloße Stellwände oder Ähnliches reichen hingegen nicht aus, um einen Raum in mehrere Räume aufzuteilen.
?Bei der jeweils zulässigen Zahl der Teilnehmer*innen am Trainings- bzw. Wettspielbetrieb werden vollständig geimpfte Personen, also Personen mit mindestens 14 Tagen Abstand zur letzten erforderlichen Impfung, und genesene Personen, also Personen, bei denen mittels eines PCR-Tests eine SARS-CoV-2-Infektion nachgewiesen wurde, welche mindestens 28 Tage so-wie maximal 6 Monate zurückliegt, mit entsprechendem Nachweis nicht mitgezählt. Der Nachweis des Impfstatus wird durch Vorlage des Impfausweises, einer Impfbescheinigung oder eines digitalen Impfnachweises erbracht. Im Impfausweis ist die erfolgte Impfung daran zu erkennen, dass in der Spalte “Impfung gegen” der Vermerk „SARS-CoV-2“ oder der Vermerk „COVID-19“ eingetragen ist und sich rechts daneben ein Aufkleber für die Art der Impfung befindet. Teilweise ist nur der Aufkleber vor-handen. Die Bezeichnung lautet derzeit je nach Impfstoff entweder BioNTech/Pfizer (Comirn-aty), Moderna (COVID-19 Vaccine Moderna), Vaxzervria (AstraZeneca) oder Janssen (Jans-sen-Cilag, Johnson und Johnson). Für einen vollständigen Impfschutz sind für die ersten drei genannten Impfstoffe zwei Impfun-gen, also zwei Eintragungen, notwendig. Beim Impfstoff Janssen ist eine einmalige Impfung ausreichend. Der Nachweis des Genesenenstatus wird durch ein positives PCR-Testergebnis mit Datumsan-gabe erbracht, welches mindestens 28 Tage zurückliegt und nicht älter als 6 Monate ist. ?Es gibt eine absolute Obergrenze von 1.250 Personen inklusive Zuschauer*innen. ?Sofern der Sport in Sport- bzw. Turnhallen oder anderen geschlossenen Räumen von Sportanlagen stattfindet, hat der Veranstalter (Verein, Kreis, Bezirk, Land, privater Anbieter) ein Hygienekonzept zu erstellen, welches auch das besondere Infektionsrisiko der ausgeübten Sportart berücksichtig. Dieses Hygienekonzept hat insbesondere Maßnahmen zu folgenden Aspekten vorzusehen: ?Die Begrenzung der Anzahl der Personen innerhalb der Sporthalle auf Grundlage der räumli-chen Kapazitäten (siehe oben!) ?Die Regelung von Besucherströmen ?Die regelmäßige Reinigung von Oberflächen, die häufig von Besucher*innen berührt werden. ?Die Reinigung von Sanitäranlagen (Bei der Bereitstellung von Toiletten ist zu gewährleisten, dass enge Begegnungen vermieden wer-den und leicht erreichbare Möglichkeiten zur Durchführung der Händehygiene vorhanden sind.) ?Die regelmäßige Lüftung von Innenräumen, möglichst mittels Zufuhr von Frischluft Bei der Durchführung von Wettkämpfen oder Sportfesten hat der Veranstalter (Verein, Kreis, Be-zirk, Land) ebenfalls ein solches Hygienekonzept zu erstellen. Diesbezüglich ist beispielsweise das Schutz- und Handlungskonzept des Deutschen Tischtennis-Bundes in der aktuell gültigen Fassung vom 19.10.2020 geeignet (siehe Anlage!). Gegebenenfalls muss es durch zusätzliche ortsspezifische Hygienekonzepte ergänzt werden. Der Veranstalter hat die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, um die Einhaltung des Hygienekon-zepts bzw. der Hygienekonzepte zu gewährleisten. Auf Verlangen der zuständigen Behörde hat der Veranstalter das Hygienekonzept vorzulegen und über die Umsetzung Auskunft zu erteilen. Die Kontaktdaten der Trainierenden sowie der Übungsleiter*innen bzw. der Wettkampfteilneh-mer*innen und Organisator*innen/Veranstalter sind zu erheben (Trainings- bzw. Wettkampfbeginn und ende, Vor und Nachname, Anschrift sowie soweit vorhanden Telefonnummer und E-Mail-Adresse) und für einen Zeitraum von vier Wochen aufzubewahren. ?Ausnahmen von den vorgenannten Regelungen sind bei Genehmigung der jeweils örtlich zuständi-gen Behörde für Kadermitglieder gemäß der Kaderstruktur des Deutschen Olympischen Sportbundes (also Landeskader und höher) sowie deren Trainer*innen und für Berufssportler*innen möglich. Bei Erteilung solcher Ausnahmegenehmigungen durch die zuständige Behörde hat diese das Innen-ministerium des Landes Schleswig-Holstein entsprechend zu unterrichten.
?Zuschauer*innen sind beim Training und bei Wettkämpfen zugelassen, wenn sie ein gültiges negati-ves Testergebnis vorlegen können. Sie werden bei der beim Wettspielbetrieb maximal erlaubten Personenanzahl mitgezählt. Die Zuschauer*innen haben eine qualifizierte Mund- und Nasen-Bedeckung zu tragen, sofern sie sich nicht auf einem festen Sitzplan aufhalten. Das Abstandsgebot (1,50 Meter zwischen den Personen) ist einzuhalten. Ausnahmen gelten für Personen aus einem Haushalt bzw. wenn die Übertragung von Viren durch geeignete physische Barrieren verringert wird. Ausnahmen bestehen darüber hinaus, wenn der Veranstalter gewährleistet, dass nicht mehr als die Hälfte der vorhandenen Sitzplätze besetzt werden, die Sitzplätze unmittelbar neben, vor und hinter jeder*m Zuschauer*in nicht oder nur von Personen aus einem Hausstand besetzt werden und alle Zuschauer*innen eine qualifizierte Mund- und Nasen-Bedeckung tragen. Des Weiteren weisen wir auf folgendes hin: ?Verantwortlich für die Durchführung des Vereinstrainings ist der jeweilige Verein unter Berücksich-tigung der Vorgaben/Regelungen des zuständigen Hallenbetreibers (z. B. Gemeinde, Schulverband, privater Träger). ?Verantwortlich für die Durchführung von TTVSH-Verbandstrainingsmaßnahmen ist der Tischtennis-Verband Schleswig-Holstein (TTVSH), der mit dem jeweils gastgebenden Verein unter Berücksich-tigung der Vorgaben/Regelungen des zuständigen Gesundheitsamtes und des zuständigen Hallenbe-treibers (z. B. Gemeinde, Schulverband, privater Träger) zusammenarbeitet. Dies ist analog anzu-wenden auf entsprechende Trainingsmaßnahmen der Bezirke und der Kreisverbände. ?Die Verantwortung für die Durchführung von Vereins-Wettkampfmaßnahmen (z. B. Vereinsturniere, Punkt-, Pokal- und Freundschaftsspiele) unter Einhaltung der Regelungen aus der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein in Verbindung mit dem Covid-19-Schutz- und Handlungskonzept des Deutschen Tischtennis-Bundes sowie gegebenenfalls weiterer ortsgebun-dener Vorschriften des jeweiligen Hallenbetreibers (z. B. Gemeinde, Schulverband, privater Träger) oder des zuständigen Gesundheitsamtes liegt beim gastgebenden/veranstaltenden Verein. ?Die Verantwortung für die Durchführung von Wettkampfmaßnahmen für den jeweiligen Kreisver-band, den jeweiligen Bezirk oder den TTVSH (z. B. Ranglistenturniere oder Meisterschaften) liegt beim jeweiligen Veranstalter (also Kreisverband, Bezirk oder TTVSH). ?Veranstaltungen mit Sitzungscharakter (z. B. Jahreshauptversammlungen) sind innerhalb geschlos-sener Räume mit maximal 1.250 Personen sowie außerhalb geschlossener Räume mit maximal 2.500 Personen erlaubt, wenn die Teilnehmer*innen feste Sitzplätze haben, die sie höchstens kurzzeitig verlassen. Innerhalb geschlossener Räume dürfen nur Personen daran teilnehmen, die ein gültiges negatives Testergebnis vorlegen können. Die Teilnehmer*innen haben eine qualifizierte Mund- und Nasen-Bedeckung zu tragen, sofern sie sich nicht auf ihrem festen Sitzplan aufhalten. Das Abstandsgebot (1,50 Meter zwischen den Personen) ist grundsätzlich einzuhalten. Ausnahmen bestehen, wenn der Veranstalter gewährleistet, dass nicht mehr als die Hälfte der vorhandenen Sitz-plätze besetzt werden, die Sitzplätze unmittelbar neben, vor und hinter jeder*m Teilnehmer*in nicht oder nur von Personen aus einem Hausstand besetzt werden und alle Zuschauer*innen eine qualifi-zierte Mund- und Nasen-Bedeckung tragen. (Vollständig geimpfte oder genesene Personen erweitern nicht die Anzahl der Personen, die an Ver-anstaltungen mit Sitzungscharakter teilnehmen dürfen. Sie werden bei festgelegten Gruppengrö-ßen mitgezählt.)
Die Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein in der Fassung vom 25.06.2021 und in Kraft ab dem 28.06.2021 tritt mit Ablauf des 25.07.2021 außer Kraft. Seitens des TTVSH werden wir über neue Entwicklungen, Regelungen und Entscheidungen weiterhin zeitnah berichten. Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung und wünschen allen Tischten-nissportler*innen, Funktionär*innen, Trainer*innen, Schiedsrichter*innen sowie sonstigen Unterstüt-zer*innen weiterhin alles Gute und eine schöne Sommerpause sowie eine optimale Saisonvorbereitung! Mit besten sportlichen Grüßen gez. Hans-Jürgen Gärtner gez. Oliver Zummach gez. Axel Schreiner — Präsident — — Vizepräsident Sport — — Geschäftsführer

Mein Sport. Mein Verein.